Swissolar Solarstrom-Kurse

Praxisorientierte Weiterbildungen für Elektro- und Gebäudehüllenfachleute. Schwerpunkt: Grundlagen zur Realisierung, Planung und Integration von PV-Anlagen sowie die selbständige Konzeption.

Zur Zeit werden 3 Kurse angeboten: 2 Basiskurse und 1 Planerkurs. Die aktuellen Kurse finden Sie in unserer Agenda.

  • Solarstrom Basis Elektro

    3-tägiger Kurs für Fachleute (insbesondere Elektroplaner/-Installateure)

    Die vermittelte Kernkompetenz ist das Verständnis für die Realisation von Standardanlagen.

    Die Teilnehmenden lernen: 

    • Grundlagen der photovoltaischen Sonnenenergienutzung. 
    • Die verschiedenen Ausführungen von Photovoltaikanlagen sowie deren Einsatzgebiete.
    • Einsatzmöglichkeiten der unterschiedlichen Montagesysteme und Anlagenkomponenten (Module, Wechselrichter, Kabel, etc.) 
    • Die notwendigen Abklärungen zum Bau einer Anlage und anhand von Kennzahlen und Checklisten einfache Dimensionierungen durchführen.
    • Potentielle Endkunden kompetent beraten und Kosten und Ertrag ermitteln.
    • Anwendung einschlägiger Vorschriften (Blitz-, Brandschutz, NIN/NIV, Arbeitssicherheit, Unfallschutz). 
    • Sofern die entsprechend notwendigen beruflichen Ausbildungen vorhanden sind, können sie die Anlagen montieren und / oder installieren.


    Zielgruppe:

    • Fachleute aus der Elektrotechnik;
    • Elektroinstallateure und -planer EFZ;
    • Chefmonteure;
    • Projektleiter;
    • Firmeninhaber;
    • Personen mit entsprechenden fachlichen Kompetenzen aus Ausbildung oder Beruf 


    Voraussetzungen:  Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse der Elektrotechnik oder gleichwertige Vorkenntnisse und Erfahrungen mit Nachweis.  

    Kursdauer: 3 Tage, 24 Lektionen à 50 Minuten inkl. Prüfung

    Wussten Sie, dass der Kurs ist für die Ausbildung, 70.14 Module Solarstrom, zum Projektleiter/in Solarmontage mit eidg. Fachausweis anerkannt? 

  • 3-tägiger Kurs für Fachleute (insbesondere Spezialisten Gebäudehülle)

    Die vermittelten Kompetenzen sind
    Kenntnisse für die Montage der Solarmodule.

    Die Teilnehmenden lernen
    :

    • Grundlagen der photovoltaischen Sonnenenergienutzung.
    • Kennzahlen zur Anlagentechnik, Kosten und Ertrag
    • Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten der unterschiedlichen Montagesysteme
    • Sichere und korrekte Montage und elektrischer Verbindung der Solarmodule
    • Die notwendigen Abklärungen zum Bau einer Anlage durchzuführen.
    • Potenzielle Endkunden zu Fragen zu Solardächern und Solarfassaden kompetent zu beraten.
    • Anwendung einschlägiger Vorschriften (Blitz- und Brandschutz, Arbeitssicherheit, Unfallschutz, Dachzugang). 


    Zielgruppe und Voraussetzungen:

    • Fachleute aus der Gebäudehülle
    • Dachdecker
    • Fassadenbauer
    • Chefmonteure, Gruppenleiter
    • Firmeninhaber
    • Personen mit entsprechenden fachlichen Kompetenzen aus Ausbildung oder Beruf 


    Kursdauer:
    2 Tage, 16 Lektionen à 50 Minuten inkl. Prüfung

    Wussten Sie, dass der Kurs ist für die Ausbildung, 70.14 Module Solarstrom, zum Projektleiter/in Solarmontage mit eidg. Fachausweis anerkannt?  

  • 3-tägiger Kurs für Fachleute der Gebäudetechnikbranche mit Schwerpunkt Elektrotechnik und Gebäudehülle

    Die vermittelte Kernkompetenz ist
    die selbständige Konzeption, Projektierung, Ausführungsplanung und Fachbauanleitung von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen auf Gebäuden, Kenntnisse über die Wechselrichtersysteme, deren Dimensionierung sowie weitere Systemkomponenten (z.B. GAK).

    Die Teilnehmenden lernen:

    • Einsatz verschiedener Montagesysteme.
    • Anwendung von Normen aus den Bereichen Blitz- und Brandschutz
    • Grundlagen zur Statik sowie Unfallverhütungsvorschriften (suva).
    • Ausführliche Anlagendimensionierung
    • Administrative und formale Prozesse wie Offert- und Vertragswesen, Gesetze und Normen, Bewilligungen, Finanzierungen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Versicherungen, Ab- und Inbetriebnahmen, Anlagenbetrieb- und -unterhalt sowie steuerliche Aspekte

     
    Zielgruppe und Voraussetzungen:

    • Fachleute der Gebäudehülle und Gebäudetechnik.
    • Planer, Projektleiter
    • Chefmonteure
    • Meister
    • Fachleute im Bereich AVOR, Kalkulation und Offertwesen
    • Geschäftsführer
    • Elektro- und Haustechnikplaner
    • EVU-Mitarbeiter
    • Personen mit Berufsprüfung (Kontrolleure, etc.)
    • Personen mit 2. Weiterbildung


    Mindestvoraussetzung:

    • abgeschlossene Berufsprüfung mit anschliessender Weiterbildung wie die Meisterprüfung oder gleichwertig.
    • Vertiefte elektrotechnische Grundkenntnisse


    Kursdauer: 3 Tage (inkl. Prüfung)

  • 1/2-tägiger, praxisnaher Swissolar-Kurs für Fachleute

    Lernziele:

    Mit dem Kursbesuch erwerben die Teilnehmenden die Fähigkeit, den Blitz- und Überspanungsschutz von Photovoltaikanlagen korrekt zu planen und zu realisieren. Betrachtet werden vorwiegend Massnahmen zum Schutz der Photovoltaikanlage und der Hausinstallation. Neben dem Schutz der zugehörigen Geräte wie Solarmodule, Wechselrichter und Messeinrichtungen gehört auch der Potenzialausgleich dazu. Die Errichtung der Blitzstromableitungen und Erdungen entlang der äusseren Gebäudehülle wird nur am Rande betrachtet. Der Lernerfolg wird durch beispielhafte Übungen.


    Zielgruppe und Voraussetzungen:

    Beim Swissolar-Kurs Blitzschutz handelt es sich um eine umsetzungsorientierte Weiterbildung, ausgerichtet auf Fachleute aus der Gebäudetechnik: 

    • Solarprofis, Solarteure
    • Absolventen der Solarstrom Basis- und Planungskurse 
    • Elektroinstallateure EFZ
    • Elektroprojektleiter und -planer 
    • Personen mit den entsprechenden fachlichen 

     
    Themengebiete: 

    • Übersicht zu den aktuellen Normen 
    • Leitzsätze 4022 „Blitzschutzanlagen“ 
    • Fachgerechter Potenzialausgleich im Gebäude 
    • Erläuterungen für den Blitz- und Überspannungsschutz bei PV-Anlagen 
    • Übungen an konkreten Beispielen 
    • Konkrete Lösungen aus der Praxis  


    Kursdauer: 
    1/2 Tag

  • 1-tägiger, praxisnaher Weiterbildungskurs für Fachleute. Eine Kooperation zwischen Swissolar und EMEC.

    Kursinhalt:

    • Aufbau und Struktur der NIN
    • Änderungen an der Erscheinungsform der NIN
    • Neue Lesehilfen
    • Neue Dokumente in den Kapiteln
    • Vertiefter Einblick in einzelne neue Kapitel
    • Erläuterungen zu den Änderungen • Die neuen Kapitel im Teil 7
    • Mess- und Prüfprotokoll Photovoltaik-Anlagen
    • Blitz- + Überspannungsschutz für Photovoltaik
    • Netzanschluss Photovoltaik, Anschluss-/Messstellen


    Kursziel:

    Den Teilnehmenden werden die wichtigsten Änderungen der NIN 2015 vermittelt. Gleichzeitig gehen wir auf die aktuellen Bestimmungen bezüglich Installationen von Photovoltaikanlagen ein. Diese und weitere Themen werden während des eintägigen Weiterbildungskurses in kompakter, praxisnaher Form vermittelt. Kompetente Referenten stellen Ihnen die NIN 2015 vor und referieren aus erster Hand über die Änderungen. 

    Zielgruppen und Voraussetzungen:

    Beim NIN 2015-Kurs handelt es sich um eine umsetzungsorientierte Weiterbildung, ausgerichtet auf Fachleute aus der Gebäudetechnik:

    • Elektroinstallateure EFZ
    • Elektroprojektleiter und -planer
    • Elektroinstallateure, Kontrolleure, Projektleiter
    • Chef- und Servicemonteure, leitende Monteure
    • Ingenieure, Planer, Dipl. Elektroinstallateure
    • Betriebselektriker, Elektroinstallationsfachleute
    • Solarprofis, Solarteure
    • Absolventen der Solarstrom Basis- / Planungskurse


    Kursdauer:
    1 Tag, in der Regel von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

  • 1-tägiger, praxisnaher Weiterbildungskurs für Fachleute in Zusammenarbeit mit Swissolar

    Kursinhalt:

    • Theorie: Mess- und Prüfprotokoll für Photovoltaikanlagen, Input / Übungen Strom- und Spannungsberechnungen, Dokumentation gemäss EN 62446, Sicherheit, Ertragsberechnungen und Abschätzung
    • Praxis: Anwendung M & P Protokoll mit und ohne Batteriespeicher, Messungen mit verschiedenen Geräten, Erstellung Prinzipschema, Messungen an einer Hauptverteilung inkl. Störungen, Aufbau und Inbetriebnahme einer Photovoltaik-Anlage 


    Kursziel:

    Mit dem Kursbesuch erwerben die Teilnehmenden die Fähigkeit, das Mess- und Prüfprotokoll von Photovoltaikanlagen korrekt anzuwenden und auszufüllen. Neben Informationen zur Theorie haben die Praxisbeispiele eine hohe Priorität. Die Messungen erfolgen an real vorhandenen Photovoltaikanlagen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Weiter wird der Einsatz von eigenen und speziellen Messgeräten geübt und für verschiedene Anwendungen getestet. 

    Zielgruppen und Voraussetzungen:

    Beim NIN 2015-Kurs handelt es sich um eine umsetzungsorientierte Weiterbildung, ausgerichtet auf Fachleute aus der Gebäudetechnik:

    • Elektro-Installateure EFZ
    • Elektro-Projektleiter
    • Elektro-Sicherheitsberater
    • Elektro-Chefmonteure
    • Personen mit entsprechenden fachlichen Kompetenzen aus Ausbildung oder Beruf. 


    Kursdauer:
    1 Tag, in der Regel von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr 

  • 1/2-tägiger Auffrischungskurs für Fachleute und Solarprofis.

    Lernziele:
    Alle Neuerungen, welche Planung und Bau von Photovoltaik-Anlagen betreffen, werden im Kurs behandelt. Dabei wird das gesamte Themenspektrum: Eigenverbrauch, Einmalvergütung, Brandschutzvorschriften, NIN, Netzanschluss, Blitzschutz, etc. betrachtet.

    Bisher erworbene Kernkompetenzen werden gefördert und aktualisiert, wichtige Informationsquellen aufgezeigt. Der Lernerfolg wird mittels kurzen Übungen unterstützt.  

    Zielgruppe und Voraussetzungen:

    Beim Swissolar-Kurs PV Aktuell handelt es sich um einen Auffrischungskurs für Fachleute. Er richtet sich an Solarprofis und weitere Interessierte. 

    Zur Zielgruppe gehören Absolventen folgender Kurse, wie Solarstrom Planer, Solarstrom Basis-Elektro und -Gebäudehülle, Solarteure, Swissolar-VESK-Photovoltaik und andere Aus-/Weiterbildung im Solarbereich vor 2015.

    Themengebiete: 

    • Gesetze, Normen, Vorschriften, Reglemente und Verordnungen
    • Wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Einspeisevergütungssystem/Einmalvergütung, B etriebskosten
    • Tools und Hilfsmittel
    • Produkte, lokale Stromspeicher, Praxiserfahrungen
    • Netzanschlussbedingungen, neue Tarifgruppen, Leistungsmessung
    • Betrieb der Anlagen, Monitoring


    Kursdauer:
    1/2 Tag

  • 1/2-tägiger, praxisnaher Swissolar-Kurs für Fachleute  

    Lernziele: 

    Dieser Kurs vermittelt Grundlagen und anwendungsorientiertes Wissen zu stationären Batteriespeichern im Gebäude. Nach dem Besuch des Kurses sind die Teilnehmenden in der Lage, ein Batteriespeichersystem zu dimensionieren und dessen technische und wirtschaftliche Eignung zu bewerten.

    Kursinhalt:

    • Übersicht Batterietechnologien
    • Funktions- und Systemübersicht
    • Dimensionierung
    • Kosten und Wirtschaftlichkeit
    • Normen und Vorschriften
    • Umweltbilanz Zielgruppe
    • Solarprofis
    • Swissolar-Mitglieder
    • Installateure/Planer 


    Zielgruppe:

    • Solarprofis
    • Swissolar-Mitglieder
    • Installateure/Planer


    Kursdauer:
    1/2 Tag

  • 1/2-tägiger, praxisnaher Swissolar-Kurs für Fachleute

    Lernziele:

    Diese Intensivschulung vermittelt die korrekte und effiziente Vorgehensweise bei der Kontrolle von Photovoltaik-Anlagen. Die Teilnehmenden lernen zudem das neue Mess- und Prüfprotokollkennen und wissen wie sie das HKN-Audit für PV-Anlagen <30 kVA ausstellen können 

    Kursinhalt:

    • Neues Mess- und Prüfprotokoll
    • Relevante Normen und Vorschriften
    • Zusammenfassung Stand der Technik bei PV-Anlagen
    • Ablauf einer typischen Kontrolle
    • Beispiele ungenügender Anlagen
      Diverse Spezialfälle:
    • Anlagen mit Batteriespeichern
    • Insel- und Netzbetrieb
    • Modulelektronik - periodische Kontrolle von älteren Anlagen
    • Anlagen mit Batteriespeichern
    • HKN-Kontrolle für Anlagen unter 30 kW Zielgruppe
    • Elektrokontrolleure
    • Elektro-Sicherheitsberater
    • Weitere in die Kontrolle von PV-Anlagen involvierte Personen


    Voraussetzungen: Grundkenntnisse zu PV-Anlagen und technisches Interesse

    Kursdauer: 1/2 Tag