Solarstrom für Mieter:innen

Wer nicht über ein eigenes Gebäude verfügt und sich trotzdem an der Energiewende beteiligen möchte, hat heutzutage verschiedene Möglichkeiten.

Bezug von Solarstrom beim Energieversorger 

Viele Elektrizitätsunternehmen bieten ihren Kunden Solarstrom im Abonnement an. Dadurch können auch Mieterinnen und Mieter umweltfreundliche Elektrizität nutzen. Umweltfreundliche Elektrizität aus erneuerbaren Energien wird in der Schweiz mit dem Qualitätslabel «naturemade» ausgezeichnet. Weil Photovoltaikanlagen in der Regel sämtliche Anforderungen erfüllen, trägt Solarstrom das höchste Prädikat «naturemade star». 

Balkon-Solaranlage

Plug-&-Play-Photovoltaikanlagen bieten die Möglichkeit, ohne eigenes Dach Solarstrom zu produzieren. Dabei ist jedoch auf die geltenden Vorschriften zu achten.
Weitere Infos finden Sie hier. Zudem braucht es die Einwilligung des Hausbesitzers oder der Stockwerkeigentümergemeinschaft für die Montage am Balkon.

Beteiligung an einem Solarkraftwerk 

In der Schweiz gibt es eine Vielzahl von Unternehmen (Genossenschaften und Kapitalgesellschaften), die Solarstrom produzieren. Wer die Nutzung der Solarkraft fördern möchte, kann sich daran beteiligen mit der Zeichnung von Darlehen oder dem Kauf von Aktien. Das Vorgehen ermöglicht den Bau grosser, professionell betriebener Anlagen, die effizient und kostengünstig produzieren. Der erzeugte Strom wird in vielen Fällen gewinnbringend an eine Solarstrombörse verkauft. Eine Beteiligung ist daher nicht nur ein Beitrag an eine ökologische Energieversorgung, sondern auch eine interessante Geldanlage. Die Darlehen oder Aktien werfen in der Regel einen Zins bzw. eine Dividende ab.  

Weitere Möglichkeiten, sich auch als Mieter:in an der Energiewende zu beteiligen, gibt es auf der Website von EnergieSchweiz in der Rubrik «Solarstrom für Mieterinnen und Mieter».

Verzeichnis von Solargenossenschaften

Warenkorb