Retrofit-Massnahmen der ElCom

Viele der in der Schweiz sowie im gesamten europäischen Verbundnetz vor 2018 installierten dezentralen Energieerzeugungsanlagen (vor allem PV-Anlagen) sind so eingestellt, dass sie sich bei einer Überfrequenz von 50.2 Hz schlagartig vom Netz trennen (50.2 Hz-Problematik). Dies kann den sicheren Betrieb der Verteilnetze gefährden und entspricht nicht dem Stand der Technik. Daher hat die ElCom in ihrer Weisung 1/2018 die Netzbetreiber dazu aufgefordert die Anzahl Anlagen, die nicht konform sind, soweit zu reduzieren, dass sie eine Gesamtleistung von 200 MW nicht überschreiten.

Von 2018 bis Ende 2019 wurde ein erstes Retrofit-Programm für PV-Anlagen mit einer Anschlussleistung ≥ 100 kVA durchgeführt. Nach Vorliegen der Rückmeldungen der Verteilnetzbetreiber stellte sich heraus, dass die Beschränkung auf grosse Anlagen nicht ausreichend ist, um das Ziel von maximal 200 MW nicht konformer Leistung zu erreichen. Aus diesem Grund hat die ElCom in ihrem Schreiben vom 21.01.2020 beschlossen das Retrofit Programm auf Anlagen auszudehnen, die nach dem 31.12.2010 installiert wurden und eine Leistung zwischen > 30 kVA und 100 kVA aufweisen (Retrofit 2). Dieses zweite Retrofit-Programm muss bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Um den Aufwand für Anlagenbetreiber, Installateure und Netzbetreiber möglichst gering zu halten haben VSE und Swissolar und auch der VESE zusammen Hilfsmittel erarbeitet.

Mit dem Mustermeldeformular (exklusiv für Swissolar Mitglieder im Downloadbereich erhältlich) können die umgestellten Anlagen an die Netzbetreiber gemeldet werden. Auf diese Weise so ist es möglich die Daten möglichst einheitlich zusammen zu tragen.

Installateure können ihren Kunden den gemeinsamen Brief von VSE, VESE und Swissolar aushändigen, um auf die Problematik aufmerksam zu machen.

Des Weiteren stellt Swissolar weiterhin die aktuelle Geräteliste zur Verfügung. Neben Modellname, AC-Nennleistung, Dauer des Verkaufs sind darin folgende Informationen enthalten:

  • Ist beim Gerät eine konforme Einstellung vorhanden? Falls ja, welche Einstellungen sind möglich bzw. ab welcher Version Firmware sind diese Einstellungen möglich?
  • Falls nein, ist eine Umstellung (via Servicemode und Einstellung einzelner Parameter) oder ein Firmwareupdate möglich?

Dabei wird Swissolar von den grossen Systemhäusern, den grossen Installateuren sowie den Herstellern unter seinen Mitgliedern tatkräftig unterstützt.

Für Rückfragen zum Stand der Koordinationsarbeiten steht bei Swissolar Thomas Hostettler, Mitglied der Swissolar-Fachkommission PV Technik zur Verfügung.
Tel.: +41 31 302 62 26, Mail: ib_hostettler@bluewin.ch


Wechselrichtergeräteliste:

FIMER-ABB-Powerone (Version 1.2, 28.12.2020)

Delta (Version 1.3, 20.03.2019)

Huawei (Version 1.2, 22.12.2020)

Kaco (Version 1.3, 22.12.2020)

Kostal (Version 1.2, 28.12.2020)

Refusol / Advanced Energy (Version 1.2, 22.12.2020)

Solarmax (Version 1.1, 08.11.2018) 

Fronius (Version 1.4, 15.1.2021)

SMA (Version 1.2, 13.1.2021)

Solaredge (Version 1.1, 22.12.2018)

Weitere Informationen:

Fimer: Empfehlungen zur richtigen Vorgehensweise für den Installateur (PDF)

Fronius: Empfehlungen zur richtigen Vorgehensweise für den Installateur (PDF)

Solaredge: Herstellererklärung Anpassung Ländersettings für die Netzgebiete in der Schweiz und frequenzabhängige Abregelung ab einer Netzfrequenz von 50,2 Hz (PDF)

Merkblatt Photovoltaik: Ländereinstellungen Schweiz für Wechselrichter