Normen, Vorschriften

Die Anwendung und Einhaltung relevanter Normen vor allem in den Bereichen Bau und Elektrotechnik sind Voraussetzung für die Planung und Installation qualitativ hochwertiger und langfristig sicherer Photovoltaikanlagen.

Durch kontinuierliche Mitarbeit in nationalen und internationalen Normengremien, Zusammenarbeit mit Fachorganisationen (Electrosuisse, VKF, VSE, ESTI, etc.) sowie durch Aus- und Weiterbildung seiner Mitglieder stellt Swissolar dauerhaft die Qualitätssicherung in der Photovoltaik sicher. Einen ausführlichen Überblick über die relevanten Normen finden Sie im Merkblatt Nr. 6 «Sammlung von anwendbaren Vorschriften» (für Mitglieder kostenlos im Login-Bereich erhältlich/für Nicht-Mitglieder erhältlich im Shop).

Anforderungen an den Überspannungsschutz bei PV-Anlagen

Seit 2016 ist die europäische Installationsnorm für PV-Anlagen (SN HD 60364-7-712:2016) auch in der Schweiz gültig. Die wesentlichen Inhalte sind in der NIN 2020 enthalten.  

Das HD 60364-7-712:2016 enthält klare Bestimmungen zum Überspannungsschutz bei PV-Anlagen. Wie es für die Schweiz übernommen wurde, hat die Electrosuisse in der Info 2108 publiziert. Erfreulich ist, dass die Anforderungen an den Überspannungsschutz reduziert und vereinfacht wurden. Je nach Situation sind damit erhebliche Kosteneinsparungen möglich. Es betrifft aber nur Gebäude, die keinen Blitzschutz haben und auch keinen benötigen. Für Gebäude mit Blitzschutz oder Blitzschutzpflicht ergeben sich daraus keine wesentlichen Änderungen. Details zur Anwendung werden im Swissolar-Kurs «Blitz- und Überspannungsschutz bei PV-Anlagen» erläutert und beschrieben. Auch in den anderen PV-Kursen werden diese Änderungen kurz behandelt. Die Info 2108 finden Sie im Login-Bereich bei den Downloads.