Referentinnen und Referenten

Erfahren Sie mehr über die Referentinnen und Referenten der 22. Schweizer Photovoltaik-Tagung. Die freigegebenen Präsentationen stehen hier zum Download zur Verfügung.

 

Session 1

Nathalie Randin

Moderation / Journalistin

Nathalie Randin

Kontaktangaben

Name

Nathalie Randin

Funktion

Moderation / Journalistin

Ort

Neuchâtel

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Nathalie Randin ist freie PR-Journalistin, die sowohl als Radio- und Fernsehjournalistin als auch als Redakteurin tätig ist. Sie hat mit den Nachrichtensendungen von RTS zusammengearbeitet, insbesondere als Reporterin für "Mise au Point". Sie gehörte zum Team der Debattensendung Infrarouge und hat Reportagen für TTC, A Bon Entendeur und Temps présent verfasst. Sie moderiert zahlreiche politische und wirtschaftliche Debatten in der West- und Deutschschweiz und entwickelt Kurse für Medientrainings.

Matthias Egli

Geschäftsführer

Swissolar

Matthias Egli

Kontaktangaben

Name

Matthias Egli

Funktion

Geschäftsführer

Unternehmen

Swissolar

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Matthias Egli ist Geschäftsführer von Swissolar. Nach einer Berufslehre als Bauzeichner hat er Umweltingenieur an der EPF Lausanne studiert und ein MBA Betriebswirtschaft in Bern und Rochester NY absolviert. Er besitzt Erfahrung in der Energie-, Bau- und IT-Branche. Matthias Egli leitete die Netzplanung eines VNB, hat Firmen in Energiefragen beraten, ein Startup für die Energieabrechnung aufgebaut und mit dem NPO Verein Sunraising Solaranlagen realisiert. Politische Erfahrung hat er als Berner Stadtrat.

Prof. Martin Vetterli

Präsident

EPFL

Prof. Martin Vetterli

Kontaktangaben

Name

Prof. Martin Vetterli

Funktion

Präsident

Unternehmen

EPFL

Ort

Lausanne

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch

Lebenslauf

Researcher, teacher and expert of the Swiss education and research landscape, Martin Vetterli was appointed president of the École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in 2017. He was formerly the president of the National Research Council of the Swiss National Science Foundation. Martin Vetterli has made numerous research contributions in the digital signal processing and is best known for his work on wavelets. His research has earned him numerous national and international awards.

Bundesrat Albert Rösti

Vorsteher

Eidg. Dep. für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK

Bundesrat Albert Rösti

Kontaktangaben

Name

Bundesrat Albert Rösti

Funktion

Vorsteher

Unternehmen

Eidg. Dep. für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK

Ort

Bern

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch

Social Media

Lebenslauf

Albert Rösti wurde am 7. Dezember 2022 in den Bundesrat gewählt. Er ist Doktor der technischen Wissenschaften und Ingenieur Agronom. In Bern und Rochester NY hat er einen MBA gemacht. Vor seiner Wahl in den Bundesrat war er Inhaber eines Unternehmens, das in den Bereichen Public Affairs und Projektmanagement tätig ist. 2011 wurde Albert Rösti in das eidgenössische Parlament gewählt. Er war unter anderem elf Jahre lang Mitglied der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie.

Jacqueline de Quattro, Conseillère nationale

Vizepräsidentin

aeesuisse

Jacqueline de Quattro, Conseillère nationale

Kontaktangaben

Name

Jacqueline de Quattro, Conseillère nationale

Funktion

Vizepräsidentin

Unternehmen

aeesuisse

Ort

Lausanne

Sprachen

Französisch, Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Avocate et Conseillère nationale, Jacqueline de Quattro a gravi tous les échelons du système politique suisse. Elue PLR au Conseil d’Etat vaudois en 2007, elle a dirigé le Département de la sécurité et de l’environnement jusqu’à fin 2013, puis le Département du territoire et de l‘environnement jusqu’à la fin 2019.

Véronique Athané Ryser

Direktorin Netzmanagement

Services Industriels de Genève

Véronique Athané Ryser

Kontaktangaben

Name

Véronique Athané Ryser

Funktion

Direktorin Netzmanagement

Unternehmen

Services Industriels de Genève

Ort

Genève

Sprachen

Französisch

Social Media

Lebenslauf

Véronique Athané est ingénieure mécanique de l'INSA, formation qu'elle a complété avec un travail de diplôme à l'EPFL et un master en gestion des systèmes d'information à HEC Lausanne. Successivement consultante en stratégie, directrice R&D et directrice opérationnelle, elle a intégré en 2020 la direction générale des SIG en tant que directrice des réseaux de distribution. Elle est responsable de la distribution électrique, du gaz, de l'eau potable et des eaux usées pour le canton de Genève.

Christophe Ballif

Direktor

EPFL PV-lab / CSEM, Sustainable Energy Center

Christophe Ballif

Kontaktangaben

Name

Christophe Ballif

Funktion

Direktor

Unternehmen

EPFL PV-lab / CSEM, Sustainable Energy Center

Ort

Neuchâtel

Sprachen

Französisch, Deutsch, Englisch

Social Media

Lebenslauf

Christophe Ballif est ingénieur physicien et docteur de l’EPFL. Après avoir travaillé au NREL, au Fraunhofer ISE et à l’EMPA, il rejoint comme professeur en 2004 l’IMT de Neuchâtel, rattaché à l’EPFL depuis 2009. Depuis 2013, il est également directeur du Sustainable Energy Center du CSEM, spécialisé dans le transfert de technologie et le développement de nouveaux produits liés au solaire, aux batteries et à la gestion de l’énergie. Christophe Ballif est (co-) auteur de plus de 600 publications scientifiques et brevets. 

Michael Frank

Direktor

VSE Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen

Michael Frank

Kontaktangaben

Name

Michael Frank

Funktion

Direktor

Unternehmen

VSE Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen

Ort

Aarau

Sprachen

Deutsch

Lebenslauf

Michael Frank ist seit 2011 Direktor des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE). Er ist Fürsprecher und verfügt über eine breite berufliche Erfahrung in der Elektrizitätswirtschaft und in der Telekommunikation. Zuletzt war er in leitenden Funktionen bei der Axpo AG und bei Swisscom AG tätig und zuvor als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesamt für Kommunikation.

Nationalrat Jürg Grossen

Präsident Swissolar

elektroplan Buchs & Grossen AG

Nationalrat Jürg Grossen

Kontaktangaben

Name

Nationalrat Jürg Grossen

Funktion

Präsident Swissolar

Unternehmen

elektroplan Buchs & Grossen AG

Ort

Frutigen

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Jürg Grossen ist seit 2011 Nationalrat und seit 2017 Präsident der GLP Schweiz. Er ist Co-Geschäftsinhaber & Verwaltungsrat der Firmen elektroplan Buchs & Grossen AG, ElektroLink AG und Smart Energy Link AG. Seit 2021 ist er Präsident von Swissolar und seit 2017 des Elektromobilitätsverbandes Swiss eMobility.

Dr. Antje Kanngiesser

CEO

Alpiq Group

Dr. Antje Kanngiesser

Kontaktangaben

Name

Dr. Antje Kanngiesser

Funktion

CEO

Unternehmen

Alpiq Group

Ort

Lausanne

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch

Lebenslauf

Antje Kanngiesser ist seit März 2021 Vorsitzende der Geschäftsleitung der Alpiq Gruppe. Die promovierte Juristin setzt sie sich seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in Industrie und Beratung für eine innovative und nachhaltige Energieversorgung ein. Vor ihrer heutigen Aufgabe war Antje Kanngiesser sieben Jahre für die BKW-Gruppe tätig und Mitglied der Konzernleitung.

Dr. Frank Rutschmann

Leiter erneuerbare Energien

Bundesamt für Energie BFE

Dr. Frank Rutschmann

Kontaktangaben

Name

Dr. Frank Rutschmann

Funktion

Leiter erneuerbare Energien

Unternehmen

Bundesamt für Energie BFE

Ort

Bern

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Dr. Frank Rutschmann leitet seit dem Jahr 2011 die Sektion Erneuerbare Energien beim Bundesamt für Energie (BFE). Im Rahmen der Energiestrategie 2050 sorgt sein Team für eine optimale Förderung der erneuerbaren Energien. Frank Rutschmann ist promovierter Molekularbiologe und fand den Weg in die Bundesverwaltung über ein Politikstipendium beim Parlament.

Session 2

Nathalie Randin

Moderation / Journalistin

Nathalie Randin

Kontaktangaben

Name

Nathalie Randin

Funktion

Moderation / Journalistin

Ort

Neuchâtel

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Nathalie Randin ist freie PR-Journalistin, die sowohl als Radio- und Fernsehjournalistin als auch als Redakteurin tätig ist. Sie hat mit den Nachrichtensendungen von RTS zusammengearbeitet, insbesondere als Reporterin für "Mise au Point". Sie gehörte zum Team der Debattensendung Infrarouge und hat Reportagen für TTC, A Bon Entendeur und Temps présent verfasst. Sie moderiert zahlreiche politische und wirtschaftliche Debatten in der West- und Deutschschweiz und entwickelt Kurse für Medientrainings.

Dr. Wieland Hintz

Leiter Solarenergie

Bundesamt für Energie BFE

Dr. Wieland Hintz

Kontaktangaben

Name

Dr. Wieland Hintz

Funktion

Leiter Solarenergie

Unternehmen

Bundesamt für Energie BFE

Ort

Bern

Sprachen

Deutsch, Französisch

Lebenslauf

Wieland Hintz ist beim BFE als Leiter Solarenergie tätig. Er ist promovierter Teilchenphysiker ETH. Berufliche Erfahrung sammelte er in der Elektrizitätsbranche als Nuklearingenieur und technischer Experte für Windenergie bei der Alpiq sowie als Experte für Energiewirtschaft beim VSE.

Umsetzung des Stromgesetzes auf Stufe Verordnung

Mit dem Stromgesetz werden ab 2025 viele neuen Regelungen in Kraft treten, die die Photovoltaik betreffen. Die Ausführungsbestimmungen dazu werden vom Bundesrat in verschiedenen Verordnungen festgelegt. Im Referat werden diese Neuerungen zusammengefasst, insbesondere zu Förderung, Abnahmevergütung, lokalen Elektrizitätsgemeinschaften, virtueller ZEV sowie Grundversorgung, Netztarifierung und Flexibilität.

Dr. Florian Kämpfer

Leiter Projekt Revision StromVG/EnG

Bundesamt für Energie BFE

Dr. Florian Kämpfer

Kontaktangaben

Name

Dr. Florian Kämpfer

Funktion

Leiter Projekt Revision StromVG/EnG

Unternehmen

Bundesamt für Energie BFE

Ort

Bern

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Dr. Florian Kämpfer ist Senior Fachexperte Marktregulierung in der Abteilung Energiewirtschaft beim BFE. Er leitet die Arbeiten zum Gesetzgebungsprojekt «Mantelerlass». Er verantwortete dabei insb. die inhaltliche Koordination der verwaltungsinternen Arbeiten und nahm an den Beratungen in den beiden UREKs teil. Aktuell leitet er die Arbeiten zur Umsetzung des Stromgesetzes auf Verordnungsstufe (StromVV). Von 2010 - 2013 war er im Handel bei der BKW AG als stellvertretender Ressortleiter tätig.

Umsetzung des Stromgesetzes auf Stufe Verordnung

Mit dem Stromgesetz werden ab 2025 viele neuen Regelungen in Kraft treten, die die Photovoltaik betreffen. Die Ausführungsbestimmungen dazu werden vom Bundesrat in verschiedenen Verordnungen festgelegt. Im Referat werden diese Neuerungen zusammengefasst, insbesondere zu Förderung, Abnahmevergütung, lokalen Elektrizitätsgemeinschaften, virtueller ZEV sowie Grundversorgung, Netztarifierung und Flexibilität.

David Stickelberger

stv. Geschäftsführer, Leiter Markt und Politik

Swissolar

David Stickelberger

Kontaktangaben

Name

David Stickelberger

Funktion

stv. Geschäftsführer, Leiter Markt und Politik

Unternehmen

Swissolar

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch, Französisch

Social Media

Lebenslauf

Studium der Geographie, Tätigkeit in der kommunalen Umweltberatung sowie als Themenverantwortlicher Klima und Energie bei Greenpeace Schweiz. Seit 1998 für Swissolar tätig, bis April 2023 als Geschäftsführer.

Markt Schweiz: Rückblick und Ausblick

Im Vortrag werden die wichtigsten Ergebnisse der Marktumfrage 2023 unter den Swissolar-Mitgliedern (nicht zu verwechseln mit der Solarstatistik) vorgestellt. Themen sind dabei u.a. Auftragsbestand, Personalsituation, Materialverfügbarkeit und die Entwicklung von Geschäftsbereichen in den Installations- und Planungsbetrieben. Dabei wird auch ein Ausblick auf mögliche Entwicklungen im laufenden Jahr und darüber hinaus gegeben.

Rita Hidalgo

Leiterin Bildung

Swissolar

Rita Hidalgo

Kontaktangaben

Name

Rita Hidalgo

Funktion

Leiterin Bildung

Unternehmen

Swissolar

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch

Lebenslauf

Rita Hidalgo leitet bei Swissolar den Bereich Bildung. Sie hat an der Universität Bern Chemie und Wissenschaftstheorie studiert und war in einem Lehrmittelverlag als Programmleiterin tätig.

Fachkräftebedarf und Roadmap Bildung Swissolar

Kein Ausbau ohne Fachkräfte. Um genügend Solarstrom zu produzieren und diesen auch effizient zu nutzen, braucht die Branche dringend mehr qualifizierte Fachkräfte. Durch eine solide Grundbildung, differenzierte Profile und gezielte Weiterbildungen schaffen wir eine vielfältige und gut ausgebildete Branche.

Katharina Kaelin

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Statistisches Amt Kanton Zürich

Katharina Kaelin

Kontaktangaben

Name

Katharina Kaelin

Funktion

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Unternehmen

Statistisches Amt Kanton Zürich

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch

Website

www.zh.ch

Lebenslauf

Katharina Kaelin ist Geographin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Statistischen Amt des Kantons Zürich. Sie arbeitet im Team ‘Analysen & Studien’ des Statistischen Amtes Kanton Zürich. Ihr Themenschwerpunkt ist die räumliche Auswertung im Bereich ‘Raum & Umwelt’.

Analyse der Verbreitung von PV-Anlagen im Kanton Zürich

Der Kanton Zürich will gemäss seiner Klimastrategie bis 2040, spätestens aber 2050 unter dem Strich keine Treibhausgase mehr ausstossen. Das lokale Potenzial zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Quellen soll deshalb möglichst vollständig genutzt werden. Dabei kommt vor allem der Photovoltaik (PV) eine tragende Rolle zu. Eine Analyse des kantonalen Statistischen Amts untersucht erstmals die Verbreitung von Solarstrom-Anlagen auf Grundstücksebene.

Serge Boschung

Dienstchef Amt für Energie

Etat de Fribourg

Serge Boschung

Kontaktangaben

Name

Serge Boschung

Funktion

Dienstchef Amt für Energie

Unternehmen

Etat de Fribourg

Ort

Fribourg

Sprachen

Französisch

Lebenslauf

Formation de base de mécanicien-électricien (CFC); diplôme d'ingénieur en mécanique avec option "énergie" à l'Ecole d'ingénieurs et d'architecture de Fribourg, études terminées en 1990; Chef de projets dans un bureau d'ingénieurs de Fribourg jusqu'en 1996; De 1996 à 2012, chef de la section "Energie" au Service des transports et de l'énergie à l'Etat de Fribourg; Depuis 2012, chef du Service de l'énergie suite à la création d'un Service de la mobilité au sein de l'Etat de Fribourg

Die PV-Strategie – Staat Freiburg

En août 2023, le Conseil d'Etat de canton de Fribourg a adopté sa stratégie énergétique basée avec comme objectif de produire 600 GWh d'électricité solaire photovoltaïque d'ici 2035, et 1'300 GWh d'ici 2050. Pour ce faire, il a défini des priorités de développement, à savoir sur le parc immobilier, sur les infrastructures et au sol en zones à bâtir. Il a également planifié la mise en œuvre d'une série de mesures qui devraient permettre la concrétisation de cet objectif.

Prof. Dr. Isabelle Stadelmann-Steffen

Professorin für Vergleichende Politik

Universität Bern

Prof. Dr. Isabelle Stadelmann-Steffen

Kontaktangaben

Name

Prof. Dr. Isabelle Stadelmann-Steffen

Funktion

Professorin für Vergleichende Politik

Unternehmen

Universität Bern

Ort

Bern

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Isabelle Stadelmann-Steffen ist Professorin für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität Bern. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der vergleichenden Wohlfahrtsstaats- und Energiepolitikforschung, der direkten Demokratie sowie der politischen Verhaltens- und Einstellungsforschung. Gegenwärtig arbeitet sie u.a. an Projekten im Rahmen des vom BFE geförderten Sweet Programms, die sich mit der Schweizer Energiepolitik und deren gesellschaftichen Akzeptanz befassen.

Die Bevölkerung und die Photovoltaik – Bedingungen, Trade-offs und Potenziale

Photovoltaik geniesst eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung und der PV-Markt verzeichnet seit einigen Jahren hohe Wachstumsraten. Sind damit die Voraussetzungen gegeben, die hohen Ausbauziele in diesem Bereich zu erreichen? Der Vortrag geht dieser Frage aus der Perspektive der gesellschaftlichen Akzeptanz nach und präsentiert aktuelle Bevölkerungsdaten und Befunde insbesondere zur Akzeptanz von co-finanzierten PV-Projekten sowie von politischen Massnahmen zur Förderung des PV-Ausbaus.

Session 3

Nathalie Randin

Moderation / Journalistin

Nathalie Randin

Kontaktangaben

Name

Nathalie Randin

Funktion

Moderation / Journalistin

Ort

Neuchâtel

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Nathalie Randin ist freie PR-Journalistin, die sowohl als Radio- und Fernsehjournalistin als auch als Redakteurin tätig ist. Sie hat mit den Nachrichtensendungen von RTS zusammengearbeitet, insbesondere als Reporterin für "Mise au Point". Sie gehörte zum Team der Debattensendung Infrarouge und hat Reportagen für TTC, A Bon Entendeur und Temps présent verfasst. Sie moderiert zahlreiche politische und wirtschaftliche Debatten in der West- und Deutschschweiz und entwickelt Kurse für Medientrainings.

Felix Kamer

Direktor Digital Power

Huawei Technologies Switzerland AG

Felix Kamer

Kontaktangaben

Name

Felix Kamer

Funktion

Direktor Digital Power

Unternehmen

Huawei Technologies Switzerland AG

Ort

Liebefeld

Sprachen

Deutsch

Lebenslauf

Felix Kamer leitet bei Huawei in der Schweiz die Abteilung Digital Power. Er ist seit 15 Jahren bei Huawei tätig und baut das Geschäft mit Smart Grid auf. Als Elektroingenieur ETHZ verfügt er über umfangreiche Erfahrungen, sowohl in ICT wie auch in erneuerbaren Energien.

Die Top 10 Trends in Smart PV

Dieses Referat schaut über den Tellerrand der Schweiz hinaus. Jährlich veröffentlicht Huawei eine Studie mit den Top 10 Trends in der Smart PV Industrie weltweit. Das Referat zeigt, welche Entwicklungen international erwartet werden und was der Einfluss auf die Schweiz ist.

Ulrich Nyffenegger

Amtsvorsteher

Kanton Bern, Amt für Umwelt und Energie

Ulrich Nyffenegger

Kontaktangaben

Name

Ulrich Nyffenegger

Funktion

Amtsvorsteher

Unternehmen

Kanton Bern, Amt für Umwelt und Energie

Ort

Bern

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Ulrich Nyffenegger führt das Amt für Umwelt und Energie des Kantons Bern (AUE). Das AUE ist für die Umsetzung der kant. Energiestrategie und der Klimapolitik verantwortlich. Bei den Alpinen Solaranlagen führt das AUE sowohl die UVP wie auch die Koordination des Plangenehmigungsverfahrens durch und ist federführend bei der Gesamtkoordination den alpinen Solaranlagen. Das Wissen eignete er sich als Chemiker und Energieingenieur an. Seit Jahrzenten ist er in der Energiebranche tätig und bestens mit Wirtschaft, Politik und Verwaltung vernetzt.

Tamás Szacsvay

Geschäftsführender Partner

REECH AG

Tamás Szacsvay

Kontaktangaben

Name

Tamás Szacsvay

Funktion

Geschäftsführender Partner

Unternehmen

REECH AG

Ort

Landquart

Sprachen

Deutsch

Lebenslauf

Tamás Szacsvay ist Physiker und seit 2016 geschäftsführender Partner bei der Firma REECH AG. Bei REECH ist er verantwortlich für Technologie und Engineering. In früheren Tätigkeiten bei 3S und Meyer Burger beschäftigte er sich insbesondere mit der Entwicklung von BIPV-Montagesystemen und PV-Modulen. Ein wichtiges Themenfeld für die REECH AG ist die Entwicklung von Montagesystemen und Systemlösungen für hochalpine, winterstromtaugliche PV-Anlagen an Infrastrukturanlagen und in der Freifläche.

Technik alpine PV-Anlagen: Erfahrungen und aktuelle Projekte

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Präsentation von Erfahrungen mit hochalpinen Anlagen und Auswertungsergebnissen. Im Fokus stehen dabei Grossanlagen an Infrastrukturbauten, für die mehrjährige Messergebnisse vorliegen, sowie Testanlagen für alpine Freiflächenanlagen, von denen die erste seit knapp einem Jahr in Betrieb ist.

Dr. Stephan Schindele

Leiter Produktmanagement Agri-PV

BayWa r.e. AG

Dr. Stephan Schindele

Kontaktangaben

Name

Dr. Stephan Schindele

Funktion

Leiter Produktmanagement Agri-PV

Unternehmen

BayWa r.e. AG

Ort

München, Deutschland

Sprachen

Deutsch, Englisch

Social Media

Agri-Photovoltaik: Chancen für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum

Landwirte überlegen sich heute, wie eine wirtschaftlich-tragfähige Agrarproduktion in Zeiten von extremer Hitze, Frost und Starkregen/Hagel im ländlichen Raum dauerhaft möglich ist. Zusätzlich müssen sie immer höheren Umweltauflagen sowie Nachhaltigkeitsanforderungen aus dem Nahrungsmitteleinzelhandel gerecht werden. Agri-PV ist vielfältig in der Landwirtschaft einsetzbar, erhöht das Einkommen der Landwirte und kann einen Beitrag zur Klimawandelanpassung sowie eine Klimaschutzmaßnahme sein.

Dr. Barbara Schwab

Geschäftsführerin und Inhaberin

Beerenland AG, solberry ag

Dr. Barbara Schwab

Kontaktangaben

Name

Dr. Barbara Schwab

Funktion

Geschäftsführerin und Inhaberin

Unternehmen

Beerenland AG, solberry ag

Ort

3272 Walperswil

Sprachen

Deutsch

Lebenslauf

Aufgewachsen auf einem Beerenbetrieb hat Barbara Schwab Züger 1998 ihr Studium als Ingenieur-Agronomin an der ETHZ abgeschlossen. Nach einem Auslandaufenthalt hat sie 2008 den elterlichen Betrieb übernommen. Beerenproduktion und -vermarktung, sowie die Weiterentwicklung des Betriebes sind die Kernaufgaben ihrer aktuellen Tätigkeit. Die Kombination von Beeren- und Stromproduktion hat sie 2022 in einem Pilotprojekt umgesetzt. Sie lebt mit ihrem Ehemann und vier Kindern in Walperswil, BE.

Beeren unterhalb einer Agri-PV-Anlage: erste Erfahrungen

Agri-PV ist eine Doppelnutzung von landwirtschaftlicher Fläche, zur gleichzeitigen Produktion von Lebensmitteln und Strom. Erste Erfahrungen mit Beeren unterhalb Solarpanelen haben gezeigt, dass einige Beerenarten insbesondere während Hitzefasen von einer Teilbeschattung profitieren. Agri-PV bietet ein Witterungsschutz für die Beerenproduktion vor Regen, Hagel und starker Sonneneinstrahlung. Viele anbautechnische Fragen zu Sorten, Pflanzzeitpunkt und Wasser müssen noch weiter erforscht werden.

Laurent Coulot

CEO und Mitgründer

Insolight SA

Laurent Coulot

Kontaktangaben

Name

Laurent Coulot

Funktion

CEO und Mitgründer

Unternehmen

Insolight SA

Ort

Renens VD

Sprachen

Französisch

Social Media

Lebenslauf

J'ai co-fondé Insolight en 2015, poussé par un fort intérêt pour l'énergie solaire et l'agriculture durable. Avant de fonder Insolight, j'ai travaillé dans les secteurs biomédical (Biocartis), horloger (Rolex), électronique (Logitech) et automobile (Melexis), ce qui m'a permis d'être exposé à de multiples modèles commerciaux et technologies. Je suis titulaire d'un Master en Micro et Nanosystèmes de l'EPFL (2012).

Erste grossflächige Agriphotovoltaikanlagen in der Schweiz

Insolight a pu mener 5 déploiements d'installations agrivoltaïques de grande échelle en 2025, en Suisse et en France. Ces installations innovantes, qui combinent la production de fruits rouges et d'énergie solaire, représentent 25'000 m2 et 1.6 MWp de puissance. Ces installations et leurs premiers résultats seront présentés lors du Congrès.

Luca Savoldelli

Leiter Neue erneuerbare Energien und Elektromobilität

Groupe E SA

Luca Savoldelli

Kontaktangaben

Name

Luca Savoldelli

Funktion

Leiter Neue erneuerbare Energien und Elektromobilität

Unternehmen

Groupe E SA

Ort

Granges-Paccot

Sprachen

Französisch

Social Media

Lebenslauf

Luca Savoldelli est titulaire d'un diplôme d'ingénieur civil de l'EPFL et d'un diplôme MBA de l'ETHZ. Actif dans le domaine des énergies renouvelables depuis le début de sa carrière, il a rejoint Groupe E en 2007 afin de soutenir le développement des activités dans le domaine des énergies renouvelables. Dès 2021 il est responsable de l'unité "Énergies renouvelables et mobilité électrique" et de la direction de Groupe E Greenwatt SA.

Das neue Solarfeld von VARO Energy, Cressier NE

En septembre 2023 Varo Energy, Groupe E et le CSEM ont inauguré le nouveau champ solaire de Cressier (NE). Avec ses 7.7 MW de puissance cette installation constitue actuellement la centrale solaire au sol la plus puissante de Suisse. Tour d'horizon des caractéristiques et principaux défis de ce projet.

Christelle Anthoine Bourgeois

Bauherrschaft

SIG

Christelle Anthoine Bourgeois

Kontaktangaben

Name

Christelle Anthoine Bourgeois

Funktion

Bauherrschaft

Unternehmen

SIG

Ort

Genève

Sprachen

Französisch

Social Media

Lebenslauf

Forte d'une expérience industrielle, Anthoine Bourgeois a rejoint les SIG en 2007 avec une passion pour la transition énergétique. Sa mission initiale était de développer la gamme Vitale, mettant en avant l'électricité verte, notamment l'énergie solaire. Son rôle s'est étendu à la gestion et au déploiement de grands projets solaires dans le canton de Genève. Aujourd’hui maître d’ouvrage, elle est spécialisée dans les projets solaires innovants et membre du comité du prix solaire suisse.

Ein Veloweg mit Solarpanels

Découvrez Solar Horizon, la première piste cyclable solaire de Suisse, à Genève. Cette installation innovante couvre plus de 200 mètres et intègre une toiture design équipée d'une centrale solaire photovoltaïque, produisant près de 200’000 kWh d'électricité par an. Ce projet pilote marque une avancée significative vers un avenir plus durable, combinant ingénierie et durabilité pour intégrer harmonieusement l'énergie solaire dans notre environnement urbain et rural.

Thomas Nordmann

Gründer und Geschäftsführer

TNC Consulting AG

Thomas Nordmann

Kontaktangaben

Name

Thomas Nordmann

Funktion

Gründer und Geschäftsführer

Unternehmen

TNC Consulting AG

Ort

Feldmeilen

Sprachen

Deutsch

Website

www.tnc.ch

Social Media

Lebenslauf

Schweizer Solarpionier seit 1974 bei Entwicklung, Anwendung und Umsetzung der Sonnenenergie (Wärme & Strom) und rationeller Energienutzung in Gebäuden. 1985 Firmengründer TNC Consulting AG. Er ist Solarpreisträger 1994/98/99 und Träger EU Solarpreis 1997. Seit 2015 ist er Koordinator Kernteam und Sprecher der Wirtschaft des Forums Energiespeicher Schweiz FESS und seit 2023 Vorstand aeesuisse. Seit 2019 ist er Herausgeber und Betreiber der Swiss Energy Charts.

Agri-PV- und Alpin-PV-Projekt neben Flughafen Samedan

Neben dem Flughafen Samedan soll eine ca. 18 MW grosse Solarstromanlage entstehen. Die Anlage produziert mehr als 50% des Stroms im Winter und der Strom kann direkt in der Region abgesetzt werden. Die Landwirtschaftsflächen, Wanderwege, eine Loipe sowie Naturflächen können auch weiterhin bestehen bleiben und genutzt werden. Mit der Nähe zur Besiedlung und der hohen Sonneneinstrahlung bietet der Standort aus technischer und finanzieller Sicht entscheidende Vorteile.

Session 4a

Olivier Stössel

Leiter Netze und Sicherheit

VSE

Olivier Stössel

Kontaktangaben

Name

Olivier Stössel

Funktion

Leiter Netze und Sicherheit

Unternehmen

VSE

Ort

Aarau

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Als Leiter Netze und Sicherheit beschäftigt sich Olivier Stössel beim VSE seit 10 Jahren mit Themen wie Eigenverbrauch, dezentrale Speicher, Elektromobilität und Netztarife. Davor hat er als Leiter Netzwirtschaft bei der Energie Uster AG und in verschiedenen Positionen bei der Swissgrid verschiedenste Erfahrungen gesammelt. Daneben engagiert er sich als stellvertretender Stabschef OSTRAL mit den Vorbereitungen auf eine allfällige Strommangellage.

Dr. Alexander Fuchs

Leitender Experte für Netzsimulation

ETH Zürich, Forschungsstelle Energienetze

Dr. Alexander Fuchs

Kontaktangaben

Name

Dr. Alexander Fuchs

Funktion

Leitender Experte für Netzsimulation

Unternehmen

ETH Zürich, Forschungsstelle Energienetze

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Dr. Alexander Fuchs ist Experte für Netzsimulation an der Forschungstelle Energienetze der ETH Zürich. Im Rahmen von Forschungs- und Beratungsprojekten simuliert und optimiert er Energienetze (Strom, Gas, Wärme) für die Auslegung und den sicheren Betrieb im Kontext der Energiewende. Die dabei entwickelten Modelle reichen räumlich vom europäischen Übertragungsnetz bis hin zu detaillierten Verteilnetzen, sowie zeitlich von dynamischen Vorgängen bis hin zu langjährigen Marktsimulationen.

Simulationsresultate von Verteilnetzen mit viel PV

«Die Energiewende findet im Verteilnetz statt.» Diese (etwas überspitzte) Aussage deutet auf das Potential und die Herausforderungen in den unteren Netzebenen hin. Wie kann man riesige Mengen PV und hohe Nachfrage durch Ladestationen zusammenbringen? Welchen Einfluss hat das auf Betrieb und die Planung der Netze? Wie teuer wird das alles? Wir geben einen Überblick über die Situation in der Schweiz, illustriert mit konkreten Netzbeispielen.

Barbara Poisl

Innovationsmanagerin Assetmanagement

Bayernwerk Netz GmbH

Barbara Poisl

Kontaktangaben

Name

Barbara Poisl

Funktion

Innovationsmanagerin Assetmanagement

Unternehmen

Bayernwerk Netz GmbH

Ort

Regensburg

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Barbara Poisl, M.Sc. ist eine erfahrene Projektkoordinatorin mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien und Speichertechnologien. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Landshut, wo sie sich auf die Systemintegration von Energiespeichern und deren Anwendungen in der Elektromobilität konzentrierte, ist sie nun Innovationsmanagerin im Assetmanagement bei Bayernwerk Netz GmbH. Dort entwickelt sie Prozesse und Projekte für technische Assets im Verteilnetz.

Steuerung von PV-Anlagen in Deutschland

Die Präsentation beleuchtet die Steuerung von PV-Anlagen in Deutschland, einschliesslich geltender Regularien und technischer Umsetzung. Es wird auf die Anzahl der Redispatchmassnahmen im Bayernwerk-Netzgebiet eingegangen sowie auf Innovationen und präventive Massnahmen zur Optimierung des Systems.

Prof. Dr. Christof Bucher

Professor für Photovoltaiksysteme

Berner Fachhochschule, PV-Labor

Prof. Dr. Christof Bucher

Kontaktangaben

Name

Prof. Dr. Christof Bucher

Funktion

Professor für Photovoltaiksysteme

Unternehmen

Berner Fachhochschule, PV-Labor

Ort

Burgdorf

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Christof Bucher hat an der ETH Zürich und KTH Stockholm Elektrotechnik und Informationstechnologie studiert. Ab 2008 war er 12 Jahre als Photovoltaik-Planer bei Basler & Hofmann tätig, wo er auch seine Dissertation zum Thema Netzeinspeisung von Solarstrom schrieb. Seit 2020 arbeitet er als Professor für Photovoltaiksysteme und leitet das PV-Labor an der Berner Fachhochschule. Christof Bucher verschiedenen Normengremien tätig und leitet unter anderem das schweizerische PV-Normenkomitee CES TK 82.

Gute Beispiele von gesteuerten PV-Anlagen in der Schweiz

Die Leistung der Photovoltaikanlagen der Schweiz wird den minimalen Verbrauch der Schweiz schon bald überschreiten. Ähnlich sieht es in den Nachbarsländern aus. Netzausbau hilft deshalb nur begrenzt zur Netzintegration der PV-Anlagen. Wichtiger ist es, den Eigenverbrauch zu stärken und die Einspeiseleistung zu kontrollieren. In diesem Referat werden gute Beispiele solcher "energiewende-kompatiblen" PV-Anlagen vorgestellt.

Dr. Peter Cuony

Leiter Produkte Stromverteilung

Groupe E SA

Dr. Peter Cuony

Kontaktangaben

Name

Dr. Peter Cuony

Funktion

Leiter Produkte Stromverteilung

Unternehmen

Groupe E SA

Ort

Granges-Paccot

Sprachen

Französisch, Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Peter Cuony hat an der EPFL Elektroingenieur studiert und im Bereich Photovoltaik doktoriert. Bei Groupe E hat er den Installationsbereich PV-Anlagen aufgebaut und die Smart-Grid-Strategie für das Verteilnetz definiert. Seit 2022 ist er als Leiter Produkte in der Abteilung Stromverteilung unter anderem verantwortlich für die Netztarife und das Regulierungsmanagement.

Neue Netztarife für die Energiewende

Das Stromnetz ist ein zentrales Element in der Energiewende und die Veränderung der Stromflüsse stellen das Verteilnetz vor grosse Herausforderungen. Netztarife müssen an die neuen Gegebenheiten angepasst werden und sollen ein netzdienliches Verhalten zu fördern. Peter Cuony zeigt in dieser Präsentation verschiedene Ansätze wie sich Netztarife in den kommenden Jahren entwickeln könnten und welche Auswirkungen dies auf die Photovoltaik hat.

Martin Bolliger

Senior Experte Elektromobilität und Energie

TCS Touring Club Schweiz

Martin Bolliger

Kontaktangaben

Name

Martin Bolliger

Funktion

Senior Experte Elektromobilität und Energie

Unternehmen

TCS Touring Club Schweiz

Ort

Ostermundigen

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch

Website

www.tcs.ch

Lebenslauf

Martin Bolliger ist diplomierter Geograf und langjähriger Experte in den Themen Elektromobilität und Energieversorgung. Als Gründer und CEO der swisscleandrive AG hat er 2008 bis 2012 mit einem Plug-in Hybrid Antrieb Pionierarbeit geleistet. 2014 bis 2019 war er Leiter des BKW Technology Center und ab 2020 hat er die Mobilitätsberatung des Touring Club Schweiz zur Abteilung Test & Technik um- und aufgebaut. Heute ist er in dieser Einheit als Senior Experte für Elektromobilität und Energie tätig.

Potenziale von bidirektionalem Laden im Stromsystem der Zukunft

Die Präsentation zeigt auf, in welchen Dimensionen das bidirektionale Laden eine Rolle in der schweizerischen Energielandschaft spielen kann. Zudem zeigt Martin Bolliger auf, in welchen Situationen der bidirektionale Betrieb der Akkus mehr als ein «nice to have» ist, sondern tatsächlich essenziell zum sicheren und effizienten Betrieb des zukünftigen Stromsystems beiträgt.

Session 4b

Eva Mertens

Moderation / Partnerin und Mitglied der Geschäftsleitung

Nova Energie Impuls AG

Eva Mertens

Kontaktangaben

Name

Eva Mertens

Funktion

Moderation / Partnerin und Mitglied der Geschäftsleitung

Unternehmen

Nova Energie Impuls AG

Ort

Aarau

Sprachen

Deutsch

Lebenslauf

Eva Mertens konnte vielfältige Erfahrungen in diversen Architekturbüros sammeln. Seit über 10 Jahren können diese Erfahrungen nun mit dem Thema Photovoltaik verknüpft in die Energieberatung und diverse Kursleitungen einfliessen. Schön gestaltete PV-Anlagen sind ihr ein grosses Anliegen!

Anastasia Dimitriadou

Standortleiterin Zürich / Mitglied der Geschäftsleitung

SafeT Swiss AG

Anastasia Dimitriadou

Kontaktangaben

Name

Anastasia Dimitriadou

Funktion

Standortleiterin Zürich / Mitglied der Geschäftsleitung

Unternehmen

SafeT Swiss AG

Ort

Winterthur

Sprachen

Deutsch

Website

safet.ch

Social Media

Lebenslauf

MSc Bauingenieurin und Brandschutzexpertin VKF, mit einem Master of Advanced Studies in Fire Safety Engineering von der ETH Zürich. Seit 2024 ist sie als Standortleiterin bei SafeT Swiss AG in Zürich tätig.

Brandsichere Solarfassaden

Mit entsprechender Planungskompetenz ist es möglich, Photovoltaik (PV) in Gebäudefassaden jeder Höhe sicher zu integrieren. Abhängig von der Gebäudehöhe und gemäss den Systemkategorien nach dem Übergangsdokument von Swissolar können die Schutzziele mit geeigneten Brandschutzmassnahmen gewährleistet werden. Anastasia Dimitriadou erläutert den Nachweisprozess und berichtet über den aktuellen Stand der vorhandenen und zukünftigen Planungshilfen.

Fabio Parolini

Forscher innovative Gebäudehüllen

University of Applied Sciences and Arts of Southern Switzerland (SUPSI)

Fabio Parolini

Kontaktangaben

Name

Fabio Parolini

Funktion

Forscher innovative Gebäudehüllen

Unternehmen

University of Applied Sciences and Arts of Southern Switzerland (SUPSI)

Ort

Mendrisio

Sprachen

Englisch, Italienisch

Lebenslauf

Fabio Parolini is a Researcher at the Swiss BiPV Competence Center, joining SUPSI in 2019. A graduate of the Polytechnic University of Milan, his professional journey encompasses roles as a designer and specialist in fire safety compliance. Noteworthy contributions: training sessions for firefighters on PV systems, leading product development initiatives, and studying fire-related aspects of the BIPV system.

Das Spiel mit dem Feuer: Tests jenseits des Standards

Fire safety is a paramount concern, often underestimated despite its critical importance. The integration of photovoltaic facades in new buildings is integral to sustainability efforts; however, it introduces novel challenges that demand attention to ensure safety. Establishing precise testing protocols is crucial for accurately assessing BIPV products, thereby facilitating their market deployment without exacerbating fire risks.

Frederik Gort

Leiter Technik und Betriebswirtschaft

Swissolar

Frederik Gort

Kontaktangaben

Name

Frederik Gort

Funktion

Leiter Technik und Betriebswirtschaft

Unternehmen

Swissolar

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch, Englisch

Social Media

Lebenslauf

Frederik Gort ist seit Oktober 2022 bei Swissolar als Leiter Technik und Betriebswirtschaft tätig. Er hat an der ZHAW Umweltingenieurwesen im Bereich Erneuerbare Energien studiert. Zwischen September 2021 und September 2023 folgte ein Masterstudium an der FHGR in Chur im Fachgebiet Business Administration – New Business. Seine berufliche Erfahrung in der PV-Branche sammelte er bei der dhp technology AG, wo er von 2016 bis 2022 die Unternehmensbereiche Projektierung, Montage und Service leitete.

PV-Fassaden: Der Weg zum Stand-der-Technik-Papier

Die Nutzung von Fassaden zur Energiegewinnung in der Schweiz birgt grosses Potenzial, wird aber durch fehlende Brandschutzstandards behindert. Die Erstellung eines solchen Standards steht vor Herausforderungen und erfordert eine enge Kooperation zwischen Solarbranche und Brandschutzbehörden. Im Herbst 2023 schuf Swissolar daher eine Übergangslösung, die Planungssicherheit bietet. Erfahren Sie im Referat den aktuellen Stand des Folgeprojekts und welche Hürden es noch zu überwindenden gilt.

Christian Renken

Geschäftsleiter

CR Energie Sàrl

Christian Renken

Kontaktangaben

Name

Christian Renken

Funktion

Geschäftsleiter

Unternehmen

CR Energie Sàrl

Ort

1868 Collombey

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Studium Elektrische Energie- und Automatisierungstechnik (Dipl.-Ing. FH), Konstanz; 1997 – 2004: Projektassistent im PV-Labor der BFH bei Prof. H. Häberlin, Burgdorf; 2004 – 2013: Leiter Vertrieb, Bereichsleiter, Mitglied der GL, bei 3S Swiss Solar Systems AG, Lyss; 2013 – 2014: Bereichsleiter „Solar“ bei Acomet SA – Fassaden- und Metallbau, Collombey; 2014 – 2022: Senior Researcher im Mandat im PV-Labor der BFH, Burgdorf; 2014 – heute: Gründer und Geschäftsleiter der CREnergie, Collombey

Ganzjährige Stromversorgung durch PV-Fassaden

PV-Fassaden liefern Grundlastenergie für die Energieversorgung der Gebäude. An hohen Gebäuden übersteigen die PV-Fassaden das Produktionspotential der PV-Dachanlage. Bei Nutzung der Fassaden und des Daches kann auch bei mehrgeschossigen Gebäuden eine Plusenergiebilanz erreicht werden. Die Südfassaden liefert dabei den höchsten Winterstromanteil. Ost- und Westfassaden produzieren in den Tagesrandzeiten und die Nordfassade kann bis 20% am Gesamtertrag der PV-Fassade betragen.

Maren Zinke

Co-Geschäftsführerin und Partnerin

Kämpfen Zinke + Partner AG

Maren Zinke

Kontaktangaben

Name

Maren Zinke

Funktion

Co-Geschäftsführerin und Partnerin

Unternehmen

Kämpfen Zinke + Partner AG

Ort

Zürich

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Maren Zinke ist Dipl. Ing. Arch. FH SIA. Seit 2008 ist sie mit einem hohen Erfahrungsschatz in Architektur und Bautätigkeit aus Deutschland mit ihrer Familie nach Zürich gekommen. Von 2008 bis 2017 war sie als Mitarbeiterin und ab 2017 als stv. Geschäftsleiterin in der kämpfen für architektur ag tätig. Seit 2020 leitet Maren Zinke als Co-Geschäftsführein - Partnerin die kämpfen zinke + partner ag. Engagiert begleitet sie das Büro und die MitarbeiterInnen in der Ausführung und Umsetzung von innovativen Projekten.

Martial Genolet

Leiter Solarstrategie

Romande Energie

Martial Genolet

Kontaktangaben

Name

Martial Genolet

Funktion

Leiter Solarstrategie

Unternehmen

Romande Energie

Ort

Morges

Sprachen

Französisch

Social Media

Lebenslauf

Fort d'une expertise de plus de 15 ans dans le domaine de l'énergie solaire, Martial a débuté sa carrière solaire en dirigeant des projets de constructions de centrales solaires en Europe avant de se concentrer sur le développement de l'énergie solaire chez Romande Energie. Depuis 2012, il a en charge le développement des activités permettant d’accroitre la capacité de production d’électricité photovoltaïque du groupe Romande Energie sur l’entier du territoire Suisse.

So gelingt’s: mit einem Hotel in den Bergen

Quel impact apporte la mise en place de garde-corps solaires pour l’Hôtel Victoria.

Dr. Pierluigi Bonomo

Teamleiter innovative Gebäudehülle-BIPV

Swiss BiPV Competence Centre, SUPSI-ISAAC

Dr. Pierluigi Bonomo

Kontaktangaben

Name

Dr. Pierluigi Bonomo

Funktion

Teamleiter innovative Gebäudehülle-BIPV

Unternehmen

Swiss BiPV Competence Centre, SUPSI-ISAAC

Ort

Mendrisio

Sprachen

Englisch, Italienisch

Social Media

Lebenslauf

Pierluigi is senior researcher and head of BIPV Research team at SUPSI. He’s active in R&D projects, industry developments, pilot constructions and working groups at swiss and international scale. Pierluigi main mission is to enable market implementation, competitiveness and quality of solar architecture, using photovoltaics as a building material. He’s also member of the Task 15 at international Energy Agency.

So gelingt’s: mit einem Geschäftshaus im Tessin

Analyzing three years of data from a Lugano building, we identified key aspects of using solar facades in dense urban areas. The future of BIPV solutions remains unexplored, prompting SUPSI to develop a methodology assessing scenarios and techno-economic factors over 50 years of lifetime.

Selina Davatz

Leiterin Energieberatung und GEAK-Expertin

elektroplan Buchs & Grossen AG

Selina Davatz

Kontaktangaben

Name

Selina Davatz

Funktion

Leiterin Energieberatung und GEAK-Expertin

Unternehmen

elektroplan Buchs & Grossen AG

Ort

Frutigen

Sprachen

Deutsch

Social Media

Lebenslauf

Selina Davatz fasste früh den Entschluss, die Energiewende und damit ihre Zukunft mitgestalten zu wollen. Sie studierte Energie- und Umwelttechnik an der FHNW und arbeitete dann als Fachspezialistin Energieeffizienz bei der Migros Aare, bevor sie 2020 zu elektroplan wechselte. Heute leitet Sie dort ein kleines Team von Energieberatern und engagiert sich mit Leidenschaft dafür, dass die Gebäude in der Schweiz zu energieeffizienten, erneuerbaren Kraftwerken und Tankstellen der Zukunft werden.

So gelingt's: mit einem Wohn- und Geschäftshaus im Alpental

Unser Gebäude ist weit mehr als nur eine Arbeitsstätte mit Wohnungen obendrauf, erst recht seit dem Erweiterungs-Umbau. Alle möglichen Flächen produzieren Solarstrom. Und zwar so viel, dass in der Jahresbilanz fast der ganze Bedarf inklusive grosser E-Auto-Flotte gedeckt werden kann. In unserem SmartGridready-Gebäude wird die Energie ganzjährig intelligent gesteuert. Und es ist eines der wenigen Gebäuden, im dem auch gearbeitet werden darf, wenn ringsum Stromausfall herrscht.

Dr. Laure-Emmanuelle Perret

Geschäftsführerin

LMNT consultancy

Dr. Laure-Emmanuelle Perret

Kontaktangaben

Name

Dr. Laure-Emmanuelle Perret

Funktion

Geschäftsführerin

Unternehmen

LMNT consultancy

Ort

Neuchâtel

Sprachen

Französisch

Social Media

Lebenslauf

Director of LMNT consultancy and member of several boards of directors, she is a scientist and entrepreneur dedicated to the challenges of integrating photovoltaics into the urban context. Her expertise gained during many years at EPFL and CSEM enables her to play a strategic advisory role for companies, cities and cantons, guiding their efforts to integrate renewable energies into their projects and infrastructures.

Energiewende und Denkmalschutz: Herausforderungen, Strategien und Lösungen

Dans le cadre de la transition énergétique et des défis posés par la préservation du patrimoine bâti, plusieurs de nos villes sont confrontées à un dilemme. Les réglementations actuelles limitent l'installation de panneaux solaires sur les bâtiments protégés, malgré la volonté claire d'adopter des solutions durables. Nous présenterons une méthode et des solutions inclusives pour concilier conservation et développement durable.

Session 5a

Dr. Stefan Oberholzer

Moderation / Leiter Forschungsbereich Photovoltaik

Bundesamt für Energie BFE