Solarwärme-Tagung 2017

Das Gipfeltreffen der Solarwärmebranche bietet Einblick in Markttrends und die aktuellen politischen Rahmenbedingungen nach der Abstimmung zur Energiestrategie 2050. Besichtigen Sie zudem das modulare Forschungs- und Innovationsgebäude NEST und weitere Projekte der Empa.   

6. Solarwärme-Tagung Schweiz 
Datum 8. November 2017  
Zeit 09.00 bis 18.00 Uhr  
Ort Empa, Dübendorf 
ProgrammProgramm (PDF)
AnmeldungZum Anmeldeformular
Swissolar VeranstaltungAGBs

Solarwärme ist nicht von gestern! An der diesjährigen Tagung werden innovative Projekte aus den Bereichen Prozesswärme, Wärmeverbünde, Gebäudeintegration und Erdsondenregeneration vorgestellt. 

Wir gehen der Frage nach, in welchen Marktsegmenten die Solarthermie Wachstumschancen hat: Wie lässt sich der Mehrfamilienhausmarkt erschliessen? Sind EFH-Anlagen ein Auslaufmodell? Wie lässt sich Solarwärme beim Bierbrauen einsetzen? Welches ist die effizienteste Methode zur Erdsondenregeneration? Darf Solarwärme auch aus PV-Anlagen stammen? Vorgestellt werden zudem ein Umbauprojekt mit Einsatz von Fassadenkollektoren sowie verschiedene Methoden zur Funktionskontrolle. Ein weiterer Schwerpunkt bilden die politischen Rahmenbedingungen auf schweizerischer und europäischer Ebene. Wir konnten wiederum Top-Referenten aus dem In- und Ausland gewinnen und freuen uns auf zahlreiche Besucher – nicht nur aus der Thermie-Branche!

Ein Highlight nach der Mittagspause ist die Besichtigung des modularen Forschungs- und Innovationsgebäudes NEST und weiterer Projekte der Empa.    

  • Eröffnungssession

    Begrüssung
    Daniel Huser, Zentralpräsident
    suissetec

    Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz «Gebäudetechnik – Branchenlösung»
    Christian Mahrer, Leiter Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
    suissetec

    Politische Rahmenbedingungen für die Solarthermie: Eine Bestandesaufnahme
    Hansruedi Kunz, Leiter Abteilung Energie
    Amt für Abfall, Wasser, Energie & Luft des Kantons Zürich

    Potenzial Mehrfamilienhausmarkt
    Gerd Klemp, Projektleiter
    Halter Entwicklungen

    Sind Kompaktanlagen im Einfamilienhaus ein Auslaufmodell?
    Adrian Kottmann, Inhaber/Fachexperte
    BE Netz AG

    Solarwärme im Clean Energy Package der EU (fr)
    Stefano Lambertucci, Senior Policy Officer
    Solar Heat Europe, Brüssel  

  • Die europäische Technologie-Roadmap für die Solarthermie
    Dr. Bernd Hafner, Vorsitzender des European Solar Thermal Technology Panel (ESTTP)
    F&E Viessmann Werke GmbH & Co. KG

    Erdsondenregeneration im Vergleich: 1 Jahr Betriebserfahrung im Projekt Sotchà Scuol
    Aleksis Baggenstos, Pilot- & Demonstrationsprojekte, Institut für Solartechnik SPF
    Carlo Vassella, Geschäftsführer Vassella Energie Sagl

    Wärme aus Photovoltaik oder Solarwärme: Ein Vergleich
    Jürg Marti, Inhaber/Geschäftsführer
    Marti Energietechnik  

  • NEST – gemeinsam an der Zukunft bauen
    Im modularen Forschungs- und Innovationsgebäude der Empa werden neue Technologien, Materialien und Systeme unter realen Bedingungen getestet, erforscht, weiterentwickelt und validiert. Sie besuchen die Units:

    • Solare Fitness & Wellness – Komfort ohne Verbrauch von fossilen Energien
    • ehub – Optimierung des Energiemanagements auf Quartierebene
    • Vision Wood – zukunftsweisende Lösungen mit altbewährtem Werkstoff


    Empa – Innovationsmotor der Schweiz

    Im interdisziplinären Forschungsinstitut des ETH-Bereichs für Material-wissenschaften und Technologie besuchen Sie folgende Projekte:

    • move – Empa demonstriert die Mobilität der Zukunft
    • Urban Energy Systems – das Wärmespeicher-Labor
    • Materials for Energy Conversion – Materialien zur Energieumwandlung (Batterien, Brennstoffe, Thermoelektrik, Photovoltaik)


    Sie sehen an der Führung entweder die drei Units im NEST oder die drei Projekte an der Empa.  

  • Energieschleuder von 1970 wird Solarhaus: Umbau eines Apartmenthauses in Zürich-Schwamendingen
    Beat Kämpfen, Geschäftsleiter
    Kämpfen für Architektur

    Erträge mittelgrosser Anlagen: Erfahrungsberichte
    Ueli Frei, Geschäftsführer
    Soltop Schuppisser AG

    Prüfung von Methoden zur effizienten, flächendeckenden Funktionskontrolle solarthermischer Anlagen
    Bernd Sitzmann, Projektleiter
    Energie Zukunft Schweiz

    Evaluationsstudie zur solaren Prozesswärme und zu ihrem Potenzial in der Schweiz – Werkstattbericht zum Projekt Sol-Ind Swiss
    Mercedes Hannelore Rittmann-Frank, Projektleiterin
    Institut für Solartechnik SPF

    Gösser Brauerei: Solarwärme im Einsatz
    Christoph Brunner, Bereichsleiter Industrielle Prozesse und Energiesysteme
    AEE – Institut für Nachhaltige Technologien, Gleisdorf (Österreich)

    Neuentwicklungen im Kollektorbau: Optimierung von Nahwärmekollektoren
    Stephan Fintelmann, Geschäftsführender Gesellschafter
    KBB Kollektorbau GmbH, Berlin

    Schlusswort
    Nationalrat Roger Nordmann, Präsident Swissolar  

Informationen

Anmeldung 
via Onlineformular: www.solarevent.ch

Kosten
CHF 350 inkl. MWST
25 % Rabatt für Mitglieder suissetec und Swissolar

Die Teilnahmegebühren verstehen sich inklusive Begrüssungs- und Pausenkaffees sowie Lunch und Apéro.

Tagungsort 
Empa, Überlandstrasse 129, 8600 Dübendorf 

Anreise
Wir empfehlen die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr. Fussweg von/zum Bahnhof Dübendorf 10 min, Bahnhof Stettbach 20 min 

Mit dem Auto: Autobahn A1, Ausfahrt «Wallisellen/Dübendorf»
Parkplätze an der Empa vorhanden. Bitte bezahlen Sie die CHF 4 pro Tag direkt an den Parksäulen.

Sprache
Alle Referate werden simultan übersetzt (de-fr/fr-de).